Mittwoch, 29. Oktober 2014

"Ein süßes Stück vom Glück" von Laura Florand | Rezension


http://www.luebbe.de/Buecher/Frauen/Details/Id/978-3-404-16839-2
Taschenbuch, 349 Seiten 
ISBN: 978-3-404-16839-2
€ 8,99 [D]  | 9,30 [A]
Verlag: Bastei Lübbe  

Cade ist in einem Schokoladenimperium großgeworden und weiß wie der Hase im Business läuft. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass sie für ihre Premium Schokoladenriegel nur den Besten Chocolatier aus ganz Paris haben will! Sylvain Marquis soll es werden. Cade fliegt von den USA nach Paris, um ihm ihr Angebot zu unterbreiten. Aber alles was Marquis einfällt sie auszulachen.
Sylvain Marquis weiß was die Frauen wollen und er weiß auch ganz genau wie er sie um die Finger wickeln kann. Als eines Tages eine selbstüberzeugte Amerikanerin in seinen Laden kommt und ihm unterbreitet mit ihm Geschäfte machen zu wollen, sit er fassungslos. Ausgerechnet Silvain Marquis exzellente Schokolade soll für einen billigen Schokoriegel in Massenproduktion herhalten. Sein Name soll darunter stehen? Niemals!

Cade setzt alles daran, um an Sylvains geheimes Schokoladenrezept zu kommen. Der Plan stellt sich jedoch schwieriger als gedacht heraus, denn dieser eingebildete Pariser ist unverschämt attraktiv...






Ehrlich gesagt habe ich mir von dem zuckersüßen, verspielten Cover und dem Klappentext etwas komplett anderes erwartet, als ich am Ende bekommen habe.
Ich hatte nicht damit gerechnet, dass das Buch so viele sexuelle Spannungen enthält. Mir wurde es ehrlich gesagt zu viel. Immer wieder wurden alle Gespräche auf das eine Thema umgeleitet. Jedes Blinzeln und jede Bewegung wurde in diese Weise gedeutet. Das wurde auf Dauer wirklich anstrengend. Vor allem, weil durch diese Spannungen die eigentliche Handlung in den Hintergrund gerückt ist.
Es gab Momente, in denen es mir schon fast vorkam, als wäre ich in einem komplett anderen Genre gelandet und habe mit dem Gedanken gespielt das Buch abzubrechen. 
Beendet habe ich es zwar, aber das gewünschte tolle Highlight wurde es nicht. Schade, da ich mir wirklich schöne Lesestunden erhofft habe. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen